KleyerquartierBürgermeister Olaf Cunitz hat für den Magistrat der Stadt Frankfurt einen städtebaulichen Vertrag mit dem Investor des Avaya-Geländes im Frankfurter Gallus unterzeichnet. Der Vertrag zur Regelung der Folgekosten, ausgelöst durch den Bebauungsplan Nr. 905 „Kleyerstraße/Ackermannstraße“, regelt unter anderem, dass 30 Prozent der entstehenden Wohnbaufläche als geförderter Wohnungsbau errichtet werden müssen, hiervon je zur Hälfte im sozialen Mietwohnungsbau und im sogenannten Mittelstandsprogramm.

Pressemitteilung

Einen Kommentar hinzufügen...

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei