Brachen und Bauruinen als Potentiale für Wohnungsbau

BahnhofsviertelIn Frankfurt gibt es fast in allen Stadtteilen noch Potentiale für Wohnungsbau: Brachen, mindergenutzte Flächen, Leerstände und Bauruinen ließen sich gezielt ins Auge fassen, um diese wieder einer Entwicklung zu mehr Wohnraum zuzuführen. Ein Weg dazu könnte die Gründung einer städtischen Gesellschaft sein. Neben der Vermarktung und Unterstützung bei der Entwicklung solcher Flächen, könnte auch die Förderung von genossenschaftlichen und alternativen Wohnformen Aufgabe einer solchen Gesellschaft sein. Im Laufe des nächsten Jahres wollen aus dem Planunsgdezernat hierzu konkrete Vorschläge unterbreiten.

Berichterstattung FR

Leave a Comment

  • You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>