RiederwaldBürgermeister und Planungsdezernent Olaf Cunitz hat heute einen Zuschuss von 435.000 Euro an städtischen Fördermitteln für die Komplettsanierung mehrerer denkmalgeschützter Gebäude im Riederwald bewilligt. Es handelt sich dabei um die Liegenschaften des Volks- Bau- und Sparvereins Frankfurt am Main Max-Hirsch-Straße 41-43, 45-47, die Schulze-Delitzsch-Straße 14, 16-20, 30-34 und die Rodbertusstraße 17-19. Sie sollen denkmalgerecht energetisch modernisiert werden. „Bei diesem Projekt treffen sich gleich mehrere Aspekte, die mir sehr wichtig sind: Wir sichern dauerhaft günstigen Wohnraum. Wir verbessern die Attraktivität eines weniger zentralen Stadtteils. Und wir leisten einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung denkmalgeschützter Bauten“, freut sich Planungsdezernent Cunitz.

Pressemitteilung

Einen Kommentar hinzufügen...

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei