Bürgermeister Olaf Cunitz hat am 24. Juni gemeinsam mit Vertretern der Leerstandsagentur RADAR und den Betreibern ein neues Gemeinschaftsatelier in der Kranengasse 2 in der Höchster Innenstadt besichtigt. Die als Büro, Atelier und Werkstatt genutzten Räume für drei Kreative wurden mit Unterstützung des städtischen Programms zur Förderung des Umbaus leerstehender Räume für Kreative mit 33.637 Euro modernisiert und instandgesetzt.

„Ich bin begeistert, was hier ermöglicht wurde“, sagt Bürgermeister Cunitz. „Die Kreativen haben ein attraktives Gemeinschaftsatelier bekommen, werden deshalb Frankfurt erhalten bleiben und nicht in andere Städte abwandern. Die neue Nutzung trägt durch die Beseitigung des Leerstands zur städtebaulichen Aufwertung des Straßenbildes und zu einer wünschenswerten Belebung bei. Das ist gut für Höchst, für den Kreativstandort Frankfurt am Main und freilich auch für die Nutzer.“

Weiterlesen

Einen Kommentar hinzufügen...

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei