EinhausungDer angekündigte Verzicht der Landesregierung auf den Bau des Alleentunnels ist eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft der Stadt Frankfurt am Main. Damit ist die seit vielen Jahrzehnten drohende Stadtautobahn mitten durch die dichtbesiedelten Wohngebiete im Nordend und in Bornheim, die bei weiten Teilen der Frankfurter Bevölkerung auf berechtigte Kritik und Ablehnung gestoßen ist, nun endlich zu den Akten gelegt. Dies ist auch eine unverzichtbare Voraussetzung für die Realisierung der Einhausung der A 661 im Abschnitt zwischen Seckbach und Bornheim. „Wir freuen uns, dass die bisher geführten Gespräche der Stadt mit den entsprechenden Fachbehörden schließlich zu diesem für Frankfurt so wichtigen Ergebnis geführt haben“, erklärt Bürgermeister Olaf Cunitz.

Pressemitteilung

Einen Kommentar hinzufügen...

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei