MelchiorstrasseSieben neue Sozialwohnungen wachsen auf dem ehemaligen Höchster Hertie-Parkplatz. Auf dem nur wenige Schritte von der Fußgängerzone der Königsteiner Straße entfernten Gelände realisiert die KEG ein Mehrfamilienhaus mit sieben Wohneinheiten in Passivhaus-Bauweise. Die Gesamtkosten des Projekts liegen bei 2,018 Millionen Euro. Die Stadt Frankfurt am Main fördert den Neubau mit 386.000 Euro sowie weiteren 156.660 Euro aus dem Förderprogramm Innenstadt Höchst. 736.200 Euro kommen vom Land Hessen. Die Mietkosten für die künftigen Mieter betragen lediglich 5,50 Euro pro Quadratmeter.

Pressemitteilung

Berichterstattung FNP

1
Einen Kommentar hinzufügen...

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] 2007 erwarb die KEG den ehemaligen Hertie-Kundenparkplatz in Frankfurt-Höchst und errichtet dort ein sozial gefördertes Mehrfamilienhaus mit 7 Wohneinheiten, wie Olaf Cunitz, Bürgermeister und Planungsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, diese Woche berichte…. […]