Im Gallus sollen 1.000 zusätzliche Wohnungen entstehen

KleyerquartierDer städtebauliche Realisierungswettbewerb im kooperativen Verfahren „Kleyerquartier in Frankfurt“ ist entschieden. Das Preisgericht unter Vorsitz von Franz Pesch hat das Büro Baufrösche Architekten und Stadtplaner aus Kassel zum Sieger des Wettbewerbs gekürt. Daneben wurden die Arbeiten von Steidle Architekten aus München mit dem 2. Preis sowie die Arbeit von Christoph Mäckler Architekten aus Frankfurt mit dem 3. Preis ausgezeichnet; eine Anerkennung erhielt das Büro Baumschlager Hutter ZT GmbH aus Dornbirn/Österreich. Der Auslober des Wettbewerbs, die Kleyer Beteiligungs GmbH, beabsichtigt, ein innerstädtisches Areal – das „Kleyerquartier” – im Stadtteil Gallus zu entwickeln. Angestrebt war, eine attraktives urbanes Wohnquartier mit einem untergeordneten Anteil gewerblicher Nutzungen sowie einem hohen Maß an Freiraumqualität zu schaffen. Mehr als 1.000 Wohnungen sollen dort entstehen.

Pressemitteilung

Leave a Comment

  • You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>