Effizienzhaus PlusGestern feierte die Nassauische Heimstätte mit einem Richtfest Halbzeit beim Bau ihres Effizienzhaus-Plus Gebäudes in der Graf-von-Stauffenberg-Allee auf dem Frankfurter Riedberg. 17 Zwei- bis Fünf-Zimmer-Wohnungen mit 1.600 Quadratmetern Gesamtwohnfläche in vier Vollgeschossen und einem Dachgeschoss sollen bis zum Frühjahr nächsten Jahres fertig gestellt sein. Der Clou: das Gebäude produziert rund 60 Prozent mehr Strom als es selbst verbraucht. Dieser Überschuss lädt unter anderem Elekromobile in der hauseigenen Tiefgarage auf. Die hessische Umweltministerin Priska Hinz, die auch Aufsichtsratsvorsitzende der Nassauischen Heimstätte ist, zeigte sich von diesem integrierten Ansatz sehr überzeugt: „Das Effizienzhaus-Plus-Gebäude ist ein Paradebeispiel, wie wir in Zukunft erfolgreiche Klimaschutzpolitik gestalten wollen. Durch die Verknüpfung von energieeffizientem Wohnen und Elektromobilität können wir sehr vielmehr in der Vermeidung von CO2-Emmissionen erreichen, als wenn wir Wohnen und Automobilverkehr isoliert betrachten. Deshalb unterstützen wir das Vorhaben mit rund 1,7 Millionen Euro. Wenn es uns gelingt, mehr solcher Synergien zu verwirklichen, sind auch ehrgeizige Klimaschutzziele erreichbar.“

Pressemitteilung

Einen Kommentar hinzufügen...

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei